October 19
← Back
german
Wettbewerb Stage Two unterstützt die innovativsten Startups europäischer Universitäten

Innovative Startups europäischer Universitäten können sich im Wettbewerb Stage Two am 29. Oktober in Berlin messen. Stage Two wird von der Rheinisch-Westfälischen Technische Hochschule Aachen und der HHL Leipzig Graduate School of Management für ein...

 

„Ich bin stolz darauf, die Schirmherrschaft für den Stage Two Start-Up-Wettbewerb zu übernehmen. Er bringt Forschung und Wirtschaft zusammen und bietet hervorragende Möglichkeiten für studentische Innovatoren und Unternehmer. Ihre disruptive Forschung und bahnbrechenden Innovationen werden ein echter Gewinn für die Wettbewerbsfähigkeit Europas sein“, sagte Mariya Gabriel.

Die Kommission unterstützt innovative Start-ups und kleine und mittlere Unternehmen (KMU), damit aus Ideen der Wissenschaft schneller bahnbrechende Innovationen werden und hat dazu auch den Europäischen Innovationsrat (EIC) auf den Weg gebracht.

Stage Two versammelt Startups im Frühstadium, die von universitätsnahen Entrepreneurship-Zentren in Hochschulrunden vorselektiert werden. Ziel ist es, Gründerinnen und Gründer über nationale Grenzen hinweg zu verbinden und ihnen Zugang zu internationalen Märkten zu verschaffen. Am 29. Oktober präsentieren sich die zwei besten Startups jeder Universität live bei Stage Two vor europäischen Top-Investoren und Branchenführern im Radialsystem in Berlin. Alle Partneruniversitäten nominieren zwei ihrer besten Frühphasen-Teams des Jahres (z.B. durch einen lokalen Venture-Wettbewerb). Nominierte Startups sollten eine potenziell sinnvolle Investitionsmöglichkeit sein, vor der Veranstaltung nicht mehr als 250.000 Euro an Eigenkapital eingeworben haben und das Team sollte auf der Suche nach Finanzierung oder Kapital (oder wird es in den nächsten 12 Monaten) sein.

Weitere Informationen:

Der Wettbewerb Stage Two

← Back